Samstag, 16. September 2017

Christus in allen

Lange habe ich nchts mehr über die Ich-Entwicklung geschrieben, letztendlich entwickelt sich das Ich auch nicht. Und wem kann ich kommunizieren, wer ist da draußen, wenn alles drinnen ist?

Wenn die Vergänglichkeit als Realität fällt, bleibt nichts übrig. Nichts aus der Sicht der Wahrnehmung, doch alles in Wirklichkeit. Wenn das Bewusstsein sich nicht mehr an Projektionen bindet, läuft sich die Identität aus, bis ihr Karma erschöpft ist, alle Sankharas in ihrer vergänglichen Gleichheit und Unwirklichkeit erkannt sind. Dann bleibt Christus übrig, in allen, ohne Hindernisse und Ausnahmen.

Es ist eine Entscheidung, sich zu trauen, angstfrei zu leben. Nicht sich selbst zu sein ist die Urangst des Egos, denn was könnte für Illusionen sonst wahr sein?

Ich habe wieder mit dem Kurs in Wundern begonnen. Christus führt mich zum Buddha, sie sind beide da, in mir, in uns allen. Du bist Christus. In Dir etwas anderes zu sehen ist Ego, Trennung, Leiden. Das ist unsere Wahl. Für unser eigene Erlösung, unsere Mitmenschen und die der Erde.

Das Ich kennt keine Freiheit, es gibt keine Freiheit des Ichs, es gibt nur eine Freiheit vom Ich. Das Ich will sich stattdessen vom Du und der Erde befreien, wodurch es sich selbst bekämpft. Konflikt ist sein Ursprung, Konflikt ist seine Natur. Heilung ist daher immer vom Ich, niemals des Ichs.

Verkehrtes Bewusstsein ist eine Erkenntnisart. Das Ich-Bewusstsein sieht die Wirklichkeit grundlegend verkehrt, daher gibt es viel zu erkennen. Es kommt das Zeitalter der Spiritualität, der Erlösung durch Selbsterkenntnis bzw. Nicht-Selbsterkenntnis eines dauerhaften Ichs.

Bewusstseinswandel bedeutet nur an der Oberfläche, gute Dinge zu tun und dadurch einen Unterschied zu bilden. So gut bio, fair trade, saisonal und regional als Ernährungsweise auch sind, sie pflanzen die Trennung fort und damit die Konflikte. Tiefgreifender Bewusstseinswandel vereint statt zu trennen, davor haben wir Angst. Die innere Leere wird dann mit der Außenwelt gefüttert, zusammen eine im wahrsten Sinne des Wortes phantastische Illusion. Trauen wir uns, sie zu durchdringen, zu durchschreiten.

In der eigenen Entscheidung, sich zu trauen, wird das wir vollzogen. Die Wahrnehmung folgt dem Geist, dem Bewusstsein. Wow, was für eine Wahrheit! Was wird geschehen? "Because there is no attainment, the Bodhisattvas, supported by the Perfection of Understanding, find no obstacles for their minds. Having no obstacles, they overcome fear, liberating themselves forever from illusion and realizing perfect Nirvana."

Hindernisse selbst sind Illusion. Die Wahl kann daher nur Liebe heißen. Jedes andere Urteil ist Unwissenheit, Anhaftung, Angst.

Christus in mir wird sich als Christus in allen offenbaren. Wie könnte es anders sein? Dazu dient der Kurs, dazu dient die Achtsamkeits- und Einsichtsmeditation der Leerheit. Christus führt mich zum Buddha und umgekehrt. Es ist Sein Heilsplan, Sein Wille, der geschieht.

Samstag, 12. August 2017

Mahasatipatthana Sutra

...and thus he develops Awareness to such an extent that there is mere Understanding along with mere Awareness. In this way he abides detached without clinging or craving towards anything in this World of Mind and Matter.

Homecoming

Seeing the Emptiness in all Perceptions the Great Secret of Life is revealing itself.
The Fears and Doubts are melting away. Even the Fear of the big Nothingness if I let go.
Perceptions cannot change what is Real. That's Freedom. Therefore I am free to go.
No more waiting for someone else to give comfort, no more impatience because of
someone else's slowliness.
The Restlessness of not Finding any Satisfactoriness in this World of Mind and Matter comes to an End. There is nothing to be found. The Revelation of Liberation.
What a Blessing!
Going Home is Being Home.
Finally I am there.

Samstag, 5. August 2017

Awakening

Awakening is being aware of change.
Awakening is being aware of emptiness.
Awakening is being aware of anatta.
Awakening is letting Love flow in.

The Form of Love

Love has taken a form.
The Form has a name.
But it's still Love.

Freitag, 21. Juli 2017

Nothing to achieve in the beautiful Nothingness

In this world of mind and matter we are crazy to achieve something in order to be someone or become someone better than before or others. With awareness of the empty nature of mind and matter I rather enjoy the beautiful nothingness in each moment as no one.

Hence the identification with the Self does not lead to any good. It leads away from all the good.

All the labels we put on ourself and others are mere phantasies and distractions.

Indeed, we are all selfless brothers and sisters beyond form.

Sonntag, 11. Juni 2017

3 simple Steps to change the World

Avoiding change for 45 years (Limits to Growth; Degrowth) and 30 years (Brundtland; Sustainability) causes big and still increasing Suffering for You, Me, Others, Earth, Presence & Future. We are responsible!
To take responsibility as sovereign citizens I suggest for the next 3 years:
1. No new X-Mas gifts!
2. No new cars (only E)
3. Cut expenses by 10-20%
These 3 steps will change the world beyond control by politics, economics, media or anyone: Sufficiency is the Antidot for the growth and greed driven economic destructiveness and will lead to Degrowth and Happiness.